Die Chronik des Vereins

- von 2011 bis 2020 -

 

 

Heinz Drieschmanns (Vereinseintritt 07.08.1959) und Jürgen Soltwedel (Vereinseintritt 04.09.1959) sind über 50 Jahre Vereinsmitglied; sie werden auf der Mitgliederversammlung am 21. Januar 2011 zu Ehrenmitgliedern ernannt.

 

Das Jahr 2013 bringt einige Änderungen in der Zusammensetzung des Vorstandes. Hans-Gert Uhing, Erster Vorsitzender seit dem 17. Januar 2003, erklärt auf der Mitgliederver-sammlung am 25.01.2013, dass er nicht mehr für das Amt des Ersten Vorsitzenden kandidiert. Nachfolger wird Christian Sweet; wiedergewählt werden Karl-Heinz Kaulen (Zweiter Vorsitzender) und Hans Püllen (Geschäftsführer).

 

Unser Ehrenmitglied Martin Baudach ist am 08.03.2013 verstorben.

 

Karl-Heinz Kaulen, Ehrenmitglied seit dem 24.01.2014 und Zweiter Vorsitzender seit dem
12. Januar 2001, erklärt auf der Mitgliederversammlung am 16.01.2015, dass er für das Amt des Zweiten Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung steht. Nachfolger wird Markus Lamberti. Wiedergewählt werden Christian Sweet und Hans Püllen.

 

Mit 14 Jugendlichen und drei Betreuer stellt unser Verein die größte Teilnehmergruppe beim Jugendzeltlager (20.05. bis 22.05.2016) des Bezirks Grenzland, an dem insgesamt 40 Jugendliche teilnehmen. Eingeladen hat der ASV Trietbachfreunde an seinem Gewässer (Baggersee in Myllendonk).  

 

 

 

 

Zur Befischung im Volksgartenweiher (E-Befischung und Kurzeinsatz Stellnetze) sind die Kollegen Nemitz und Dr. Molls vom Rheinischen Fischereiverband von 1880 e.V. am 23.06.2016 bei uns im Einsatz. Ziel dieses eintägigen Einsatzes ist, eine Bestandsaufnahme vom Gewässer zu machen. Dabei werden wir erfahren

 

a) welche Arten sind im Gewässer vorhanden,

c) welche Größen je Art sind im Gewässer.

 

Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung des Ergebnisses, erstellt von Dr. Frank Molls:

 

Der Volksgartenweiher hat einen sehr hohen Fischbestand. Beim E-Fischen konnte ungewöhnlich viele Fische gefangen werden und die Stellnetze mussten schon nach kurzer Expositionsdauer (wegen des sichtbar guten Fangs) wieder entfernt werden. Insgesamt wurden bei dieser Stichprobe 8 Arten nachgewiesen, wobei sicher noch mehr vorkommen. Es besteht ein sehr guter Friedfischbestand (insbesondere Rotauge, Brassen, Karpfen), wobei guter Nachwuchs bei Rotauge und Brassen vorhanden ist. Der Karpfenbestand ist stark, so dass bei der stichprobenartigen Untersuchung bereits 12 Exemplare vermessen wurden (zahlreiche entkamen). Reproduktion wurde beim Karpfen aktuell nicht nachgewiesen. Es war ein guter Raubfischbestand von Hecht, Zander und Barsch (alle mit eigener Fortpflanzung) sowie Aal festzustellen. Ein Wels wurde gesichtet. Das Fehlen (oder ggf. seltene Vorkommen) der Schleie wurde bestätigt. Möglicherweise kommt die Art im aktuellen Gewässerzustand/-typ (guter Karpfen- und Friedfischbestand, Trübung, wenig Kraut) aber grundsätzlich nicht gut klar (so dass der Verein diese Art besser an anderen Gewässern fördert). Grundsätzlich lässt sich der Fischbestand kaum optimieren und in erster Linie sollte der Verein den außergewöhnlich guten Bestand wertschätzen und weiter so gut hegen. Dabei wünschen wir vom RhFV viel Erfolg.

 

 

 

 

 

In diesem Jahr feiern wir unser traditionelles Fischerfest als Sommerfest am 09.07.2016 im DRK-Haus am Volksgartenweiher. Dabei ergeben sich zwei Premieren:

 

1.         Veranstaltungsort liegt direkt am Vereinsgewässer und

2.         gleichzeitig feiert der Schießsportverein MultiCaliber Rheydt e.V. gemeinsam mit dem Anglerverein sein Vereinsfest.

 

47 Mitglieder vom Anglerverein und 8 Mitglieder vom Schießsportverein waren mit Angehörigen und Freunden dabei. Das Feedback lautet einstimmig: Ein Klasse Fest, bitte im nächsten Jahr wieder so. Gern gesehen Gäste waren die Heimbewohner, die sich ebenfalls in großer Zahl sehen ließen. Auch für die KLEINEN gab es erstmals eine Attraktion. Clown Pepe unterhielt sie von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr mit Späßchen und Tricks. Die Kids waren „hin und weg“; auch für sie wird es im nächsten Jahr wieder etwas besonders geben. Höhepunkt war wie in den vergangenen Jahren unsere große Tombola. Preise für knapp 3.000 € suchten ihre Gewinner und fanden sie auch.